Legal Tech Report

Die Boston Consulting Group hat in Zusammenarbeit mit der Bucerius Law School einen Legal Tech Report herausgegeben. Welche Fragen werden dort behandelt und welche Antworten sind darin zu finden?

Legal Tech Report prognostiziert rasantes Wachstum

Bei der Anwendung technologischer Innovation sieht der Report die Juristen erheblich im Rückstand. Grund dafür seien unter anderem die Abrechnung nach Stunden („billable hours„) und die Gewinnteilung innerhalb von Anwaltspartnerschaften. Damit sei ein geringer Anreiz verbunden, effizienter zu arbeiten. Hinzu komme eine gewisse Skepsis gegenüber den Risiken neuer, womöglich noch unausgereifter Technologien. Diese Skepsis könnten sich Anwaltssozietäten allerdings mittel- und langfristig nicht mehr leisten, wenn sie nicht vom Markt abgehängt werden wollten. Es sei durchaus denkbar, dass juristische Berufe zukünftig durch technologische Assistenten nicht nur unterstützt, sondern sogar teilweise ersetzt würden. Auch künstliche juristische Intelligenz könnte dabei eine Rolle spielen.

Legal Tech als besondere Herausforderung für kleine Kanzleien

Während große Anwaltssozietäten am ehesten über Kapazitäten und Mittel verfügen, um noch rechtzeitig auf den Legal-Tech-Zug aufzuspringen, sieht der Report für kleine Kanzleien eine mitunter existenzielle Gefahr. Die neuen technologischen Möglichkeiten bei der Rechtsanwendung konzentrierten sich zuerst auf einfache und standardisierbare Tätigkeiten. Diese Art von juristischer Arbeit werde regelmäßig von kleinen Kanzleien übernommen. Entsprechend groß sei für diese die Herausforderung, sich weiterhin am Markt zu behaupten. Dies sei freilich kein Ding der Unmöglichkeit: Kleine Anbieter von Rechtsdienstleistungen würden zukünftig insbesondere dort erfolgreich sein, wo es ihnen gelinge, eine Nische zu besetzen und in dieser Nische kostenbewusst zu arbeiten.

Legal Tech Report nimmt auch die Juristenausbildung in den Blick

Angesichts der Projektbeteiligung der Bucerius Law School erstaunt es nicht, dass der Legal Tech Report auch auf die Juristenausbildung eingeht. Dem Legal Tech Report zufolge brauchen Nachwuchsjuristen heute die Kenntnisse und Fähigkeiten, um mit juristischer Technologie umzugehen und sie zu verstehen. Kritisches Denken und Kenntnisse im materiellen Recht seien sicherlich nach wie vor unverzichtbar für angehende Juristen. Aber auch wirtschaftliches Denken, Kenntnisse im Projektmanagement und technisches Verständnis seien zunehmend von Bedeutung. Womöglich ließen sich diese Fertigkeiten auch im Kleingruppenunterricht vermitteln (sog. law clinics). Darüber hinaus sei allerdings auch unabdingbar, dass Kanzleien und Unternehmen ihre Juristen zu Fortbildungen entsenden.