Anwaltstag 2017

Der Anwaltstag 2017 vom 24. bis zum 26. Mai 2017 steht unter dem Motto „Innovation und Legal Tech“. Dieses Thema haben die Verantwortlichen des Deutschen Anwaltvereins zum Ende des Anwaltstags 2016 in Berlin bekannt gegeben.

Anwaltstag 2017: Interessante Vorträge und spannende Diskussionen

Der Anwaltstag 2017 gastiert in Essen, der europäischen Kulturhauptstadt des Jahres 2010. Traditionell setzt sich das Programm des Anwaltstags aus einer Vielzahl von Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Kleingruppenworkshops zusammen, die die Teilnehmer frei miteinander kombinieren können. Dabei gibt der Deutsche Anwaltverein als Veranstalter jeweils ein Generalthema vor, das den Impuls für die inhaltliche Richtung der jeweiligen Einzelveranstaltungen gibt. Nachdem sich die vergangenen Konferenzen mit dem Wandel der Streitkultur (2015) und der Rolle des Strafrechts als ultima ratio (2016) beschäftigt haben, setzt der Anwaltstag 2017 nunmehr auf einen klaren Blick in die Zukunft: Das Motto „Innovation und Legal Tech“ verspricht eine Auseinandersetzung mit der Rechtsberatung von morgen, wie sie der Anwaltverein bereits mit seinem Forschungsprojekt zum Rechtsdienstleistungsmarkt 2030 exemplarisch in den Blick genommen hat. Was aber ist unter dem Schlagwort „Innovation und Legal Tech“ inhaltlich konkret zu verstehen?

Innovation und Legal Tech: Informationstechnologie revolutioniert die anwaltliche Arbeit

Der englische Begriff legal tech bezeichnet neue Möglichkeiten der Informationstechnologie im Bereich der juristischen Berufe. Legal Tech gibt es in ganz verschiedenen Gestalten: Da geht es nicht nur um Unterstützung bei der Rechtsrecherche oder ein verbessertes Kanzleimanagement, sondern auch um Vertragsgeneratoren und intelligente Verträge, um die juristische Nutzung von Big Data und um Möglichkeiten automatischer Subsumtion. Künstliche juristische Intelligenz spielt ebenso eine Rolle wie Fragen des Datenschutzes und Möglichkeiten der Vernetzung und dezentralen Speicherung von Informationen von öffentlichem Interesse. Manche der Themen beim Anwaltstag 2017 erscheinen heute noch als ferne Zukunftsvision, generell lässt sich aber sagen, dass an der Speerspitze von Forschung und Entwicklung heute bereits viele Dinge technisch realisierbar sind und realisiert werden, die in der Breite der juristischen Praxis noch nicht wahrgenommen werden. Der Anwaltstag 2017 erscheint insofern als eine gute Möglichkeit für interessierte Anwälte, sich aus erster Hand über das Potenzial von Innovation und Legal Tech zu informieren.

Anmeldung zum Anwaltstag 2017

Eine Möglichkeit zur Anmeldung für den Anwaltstag 2017 findet sich voraussichtlich ab dem Spätherbst 2016 auf den Webseiten des Deutschen Anwaltvereins. Anmelden können sich nicht nur Rechtsanwälte, sondern jegliche Interessenten aus allen juristischen oder rechtsnahen Berufen, insbesondere juristische Gründer, Kanzleiangestellte, Mitarbeiter aus Rechtsabteilungen, Unternehmer, Wissenschaftler und Richter. Mitglieder des Deutschen Anwaltvereins erhalten einen Rabatt auf den Teilnehmerbeitrag. Das ausführliche Programm für den Anwaltstag 2017 mit Detailinformationen zu allen Veranstaltungsblöcken wird ebenfalls ab Ende 2016 im Internet verfügbar sein.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.